Street Racket in den Schweizer Bergen (Sent im Unterengadin)

Seit ein paar Tagen hat Street Racket auch das Unterengadin erobert. Sent (dt. Sins) ist ein Dorf in der Gemeinde Scuol, die ihrerseits erst seit 2015 und einer Fusion von fünf Gemeinden (Ardez, Ftan, Guarda, Sent und Tarasp) in dieser Zusammensetzung existiert. Knapp 1000 Einwohner wohnen auf rund 1450 m ü. M nahe der Inn, die sich durch das Tal in Richtung St. Moritz schlängelt. Die Schule liegt hoch über dem Dorfkern von Sent. Nur ein letztes Haus trennt den Sportplatz von den weitläufigen, aber steilen Wiesen des Fil Spadla. Die geteerte Fläche lädt mit Fussballtoren und Torwand zu Aktivitäten jeglicher Art ein und nun kommt mit Street Racket ein neues Angebot hinzu. Zwei permanent auf den Boden gesprayte Kreuzfelder ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, den Lehrpersonen und selbstverständlich auch allen Anwohnerinnen und Anwohner die Vielfältigkeit von Street Racket auszuprobieren. Weit über hundert Spielformen wurden bereits entwickelt und können alleine, zu zweit oder in grösseren Gruppen von jung und alt, Mann und Frau, sportlich oder eher weniger, gespielt werden. Soziale Spiele ergänzen die von Wettkämpfen geprägte Sportwelt, fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und erlauben unverzügliche Erfolgserlebnisse unabhängig von den sportlichen Vorkenntnissen. Kognitive Aspekte werden ebenso gefördert, wie physische. Die Kombination von beiden bringt wissenschaftlich belegte Vorteile gegenüber dem Training mit rein geistigen bzw. körperlichen Übungen.

Damit Street Racket auch wirklich den Einzug in den Alltag der Bewohner von Sent findet, finanzieren unsere Partner Rotary Küsnacht und Stiftung internationale Jugendhilfe nicht nur die in charakteristischen weiss-gelben Farbtönen gesprayten Felder, sondern gleich auch Schläger- und Ballmaterial. Zusätzlich ermöglicht handelsübliche Kreide das einfache und reversible Anpassen der dauerhaften Felder. Die Grundspielformen können so im Handumdrehen vereinfacht, erschwert oder allgemein variiert werden. Neue Spielideen können sofort ausprobiert und umgesetzt werden. Zu guter Letzt enthält das «Street Racket-Paket» unserer Partner eine Schulung des lokalen Lehrerteams. Damit wird sichergestellt, dass die zukünftigen Spielerinnen und Spieler die simplen, aber für den Spielfluss wichtigen Regeln beherrschen und Zugang zum grossen Spielepool haben. Die Kombination von Lernstoff und Street Racket ist für Schulen besonders interessant. «Lernen in Bewegung» mit Street Racket hat zum Ziel, Klassen ausserhalb von Pausen und vom Sportunterricht zu mehr Bewegung zu animieren und Grundlagen in Mathematik sowie Fremdsprachen spielerisch und damit nachhaltiger zu vermitteln. Ein Konzept, das unter Pädagogen grossen Anklang findet und auch im Lehrerteam von Sent Interesse geweckt hat. Besonders erfreulich ist auch, dass sich für die Lehrereinführung direkt auf den neu entstandenen Kreuzfeldern eine Kindergärtnerin aus der benachbarten Ortschaft Ramosch (dt. Remüs) und ein Sportlehrer aus Scuol zu den Lehrerinnen und Lehrern von Sent gesellt haben. In Ramosch werden in Kürze ebenfalls zwei Kreuzfelder entstehen und das Spielmaterial ist bereits auf dem Postweg in die abgelegene Gemeinde.

Das ist nur ein Beispiel von vielen, die zeigen, dass die Nachfrage nach einfachen, variantenreichen und innovativen Spielen in der ganzen Schweiz ungebrochen ist. Street Racket freut sich sehr, einen wichtigen Beitrag zur Bewegungs- und Gesundheitsförderung der Schweizer Bevölkerung leisten zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv